Meldungen von 15.09.2022 bis 21.09.2022

Stand: 22.09.2022  / 18 neue Meldungen


15.09.2022 – 12:03
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 15.09.2022.
Salzgitter (ots)

Schwerer Raub in einem Lebensmittelgeschäft.

Salzgitter, Salder, Watenstedter Weg, 14.09.2022, ca. 21:00 Uhr.

Ein derzeit unbekannter Täter hatte zur Tatzeit den Kassenbereich des Lebensmittelgeschäftes betreten und die Angestellte mittels eines metallischen Gegenstandes bedroht. Im weiteren Tatverlauf erbeutete der Täter Bargeld und flüchtete anschließend aus den Geschäftsräumen. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 18-25 Jahre, ca. 165 cm groß, sehr dünn, trug einen schwarzen oder blauen Kapuzenpullover, dunkelfarbene Handschuhe und eine weiße FFP2 Maske im Gesicht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0 entgegen.



15.09.2022 – 12:30
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Donnerstag, 15. September 2022:
Wolfenbüttel (ots)

Schladen: Verkehrsunfall, ein Autofahrer schwer verletzt

Mittwoch, 14.09.2022, gegen 16:10 Uhr

Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Strecke zwischen Wehre und Weddingen (Kreisstraße 85) ein Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden ist. Demnach war der 48-Jährige aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Auto beim Durchfahren einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und hier mit dem entgegenkommenden PKW mit Anhänger eines 55-jährigen Fahrers kollidiert. Durch den Unfall verletzte sich der 48-jährige Autofahrer schwer, er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von zirka 16000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden.



16.09.2022 – 10:29
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 16.09.2022.
Salzgitter (ots)

Trunkenheit im Verkehr.

Salzgitter, Lebenstedt, Theodor-Heuss-Straße, 15.09.2022, 18:30 Uhr.

Ein 36-jähriger Fahrer eines Pkw konnte von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Im Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten Anzeichen fest, die auf eine Alkoholbeeinflussung deuteten. Bei einem im Anschluss durchgeführten Atemalkoholtest konnte ein Wert von knapp über 2 Promille ermittelt werden. Die Beamten veranlassten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein des Mannes sicher.



16.09.2022 – 11:24
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Freitag, 16. September 2022:
Wolfenbüttel (ots)

Wolfenbüttel-Adersheim: Verkehrsunfall, Ampel beschädigt

Donnerstag, 15.09.2022, gegen 19:05 Uhr

Am Donnerstagabend ereignete sich in Wolfenbüttel-Adersheim, im Bereich der Kreuzung Kreisstraße 90 / Landesstraße 495, ein Verkehrsunfall, bei dem die dortige Ampelanlage erheblich beschädigt worden ist. Nach den Ermittlungen der Polizei übersah ein 20-jähriger Autofahrer vermutlich aus Unachtsamkeit beim Linksabbiegen den entgegenkommenden PKW eines 66-jährigen Fahrers. Durch die Kollision prallte der PKW des 66-Jährigen im weiteren Verlauf gegen einen Ampelmast und zerstörte diesen. In der Folge kam es zu einem Totalausfall der Ampelanlage. Zum entstandenen Sachschaden können keine Angaben gemacht werden. Ein Auto musste zudem abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.



17.09.2022 – 11:09
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Samstag, 17. September 2022
Wolfenbüttel (ots)

Wolfenbüttel: Mehrere Einbruchdiebstähle

Im Bereich Leipzigerstraße im dortigen Kalkwerk kam es vom 15.09.2022 auf den 16.09.2022 zu einem Einbruch, bei dem Diebesgut im Wert von knapp 5000 Euro entwendet wurde. Unter anderem handelt es sich um Werkzeug. Weiterhin wurde ein Objekt in der Leipziger Allee angegangen, in dem ein Sportverein und ein Schützenverein untergebracht ist.

Wolfenbüttel - Adersheim: Unfall mit einer verletzten Person

Nach einem Unfall an gleicher Örtlichkeit vom 15.09.2022 kam es am 16.09.2022 in den Mittagsstunden erneut zu einem Unfall an der Kreuzung L 495/K 90. Die Unfallverursacherin fuhr vermutlich ungebremst in die Kreuzung ein und übersah den bevorrechtigten Verkehr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Ein Fahrzeug überschlug sich und kam auf der Seite zum Liegen. Die darin befindliche Person musste mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus verbracht werden. Die Kreuzung musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Börßum - Achim: Brand einer ehemaligen Gaststätte

In der Nacht vom 16.09.2022 auf den 17.09.2022 kam es zu einem Brand in Achim in einer leer stehenden Gaststätte. Ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Objekte konnte durch eine Vielzahl an Feuerwehrleuten verhindert werden, der Schaden beläuft sich auf ca. 500.000 Euro. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.



18.09.2022 – 07:29
 

POL-SZ: Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Wolfenbüttel vom 18. September 2022
Wolfenbüttel (ots)

Wolfenbüttel: Mehrere Fahrzeuge aufgebrochen

Freitag, 16.09.2022, 02:30 Uhr - 03:10 Uhr

Gleich zu vier versuchten Fahrzeugaufbrüchen kam es in der Nacht von Donnerstag zu Freitag im Stadtgebiet Wolfenbüttels. So wurden durch eine bisher unbekannte, männliche Person in den Straßen Salweidenkamp und Hagebuttenkamp ein Hyundai i10, zwei VW Passat und ein VW Multivan angegangen. Diese Person habe versucht, die Türen der Fahrzeuge zu öffnen. In zwei Fällen sei dies auch gelungen und die Fahrzeuge durchwühlt worden. In zwei weiteren Fällen sei der Versuch gescheitert. Diebesgut sei nicht erlangt worden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte die Polizei Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen erlangen. Die diesbezüglichen Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/933-0 entgegen.

Hornburg: Reifen an mehreren Fahrzeugen zerstochen

Freitag/Samstag, 16./17.09.2022, 19:55 Uhr - 07:30 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Birkenweg in Hornburg die Reifen von insgesamt drei dort geparkten Fahrzeugen zerstochen. Beschädigt wurden dabei ein Chevrolet Matiz, ein VW Passat und ein Audi Q 5. Der Sachschaden wird auf ca. 250,- Euro geschätzt.

Hinweise nehmen die Polizei Schladen unter der Telefonnummer 05335/92966-0 und die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/933-0 entgegen.

Sickte: Fahrer eines E-Scooter unter Alkoholeinfluss

Samstag, 17.09.2022, 23:15 Uhr

Am Samstagabend kontrollierten Polizeibeamte in der Bahnhofstraße in Sickte den Fahrer eines E-Scooter. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-jährige Betroffene unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 0,96 Promille. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er wurde den Erziehungsberechtigten übergeben. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.



18.09.2022 – 11:01
 

POL-SZ: Pressemeldung des Polizeikommissariats Peine vom Sonntag, den 18.09.2022
Peine (ots)

Schlägerei

Am 17.09.2022, um ca. 15:30, kam es in der Duttenstedter Straße in Peine zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen insgesamt drei männlichen Personen (ein 27-jähriger und ein 29-jähriger Peiner sowie ein 22-jähriger Liebenburger).

Die drei Beteiligten erlitten lediglich leichteste Verletzungen, eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

Gegen die Beteiligten wurden verschiedene Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
 

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

Am 17.09.2022 kontrollierte eine Funkstreifenwagen-Besatzung des PK Peine in der Straße Meierholz in Wendeburg um 11:10 Uhr den Fahrzeugführer eines Zustellungsfahrzeugs, Marke Mercedes.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 29-jährige Fahrzeugführer aus Salzgitter sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hat.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt.

Ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 29-jährigen Salzgitteraner wurde eingeleitet.
 

Trunkenheit im Verkehr

In der Nacht zum heutigen Sonntag, um 02:52 Uhr, kontrollierte eine Funkstreifenwagenbesatzung des PK Peine in der Vöhrumer Straße den 18-jährigen Fahrzeugführer eines Opel Corsa.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 18-jährige Peiner sein Fahrzeug unter dem Einfluss alkoholischer Getränke geführt hat.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,19 Promille.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt.

Der Führerschein des 18-jährigen wurde beschlagnahmt.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
 

Sachbeschädigung durch Graffiti

Im Zeitraum vom 16.09.2022, 15:00 Uhr, bis zum 17.09.2022, 08:00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter mittels Graffiti die Hauswände des Kindergartens sowie der Grundschule in Dungelbeck im dortigen Bruchweg.

Täterhinweise liegen bislang nicht vor.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Peine, Tel. 05171/999-0, zu melden.
 

Verkehrsunfall

In der Nacht zum heutigen Sonntag befuhr um 02:00 Uhr ein 51-Jähriger aus Uetze mit seinem Audi A6 die K 75 aus Richtung Edemissen kommend.

In Höhe der Heinrich-Hertz-Straße kam der o.g. Fahrzeugführer beim Befahren des dortigen Kreisverkehrs von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Fahrzeug im angrenzenden Gebüsch.

Der Fahrzeugführer verletzte sich hierbei leicht.

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass der 51-jährige Uetzer den Verkehrsunfall während der Fahrt mutmaßlich eingeschlafen ist und den Verkehrsunfall hierdurch verursacht hat.

Der Führerschein des 51-Jährigen wurde daraufhin beschlagnahmt.

Ein Strafverfahren gegen den 51-jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.
 

Absuche und Auffinden einer vermissten Person

Am Samstag, den 17.09.2022, gegen 15:00 Uhr, erreicht die Polizei die Meldung über eine vermisste 81-jährige Groß Lafferderin. Die Vermisste ist vormittags wie üblich zum Spaziergang aufgebrochen. Von dem in der Regel 30-minütigen Spaziergang ist sie jedoch nicht zurückgekehrt. Jegliche eigene Versuche der Angehörigen, die ältere Dame aufzufinden, blieben erfolglos, sodass die Polizei zur Hilfe gerufen wurde.

Nach rund zwei Stunden intensiver Absuche in Groß Lafferde sowie der umliegenden Ortschaften durch Beamte der Polizeistation Ilsede sowie weitere Beamte des Polizeikommissariats Peine, konnte die 81-Jährige im zwei Meter hoch bewachsenen Maisfeld aufgefunden werden.

Für die glücklicherweise unverletzte, jedoch aufgrund der Witterung unterkühlte Person, wurde ein Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung angefordert. Die 81-Jährige konnte vor Ort behandelt und anschließend an die Angehörigen übergeben werden.

Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Anwohnerinnen und Anwohner.



18.09.2022 – 13:31
 

POL-SZ: Pressemitteilung für die Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter von Freitag, 16.09.2022, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 18.09.2022, 12:00 Uhr
Salzgitter-Lebenstedt (ots)

Salzgitter-Lebenstedt, Verkehrsunfall mit Totalschaden

Am 17.09.2022, gegen 15:20 Uhr, befährt eine 18-jährige aus Salzgitter mit ihrem PKW VW die Reppnersche Straße in Richtung Feldstraße. Beim Linksabbiegen in die Straße Über den Bülten missachtet sie die Vorfahrt des entgegenkommenden VW Kombi. Bei dem anschließenden Zusammenstoß der Fahrzeuge wird die Fahrzeugführerin des PKW verletzt. Ihr PKW erleidet Totalschaden. Der 37-jährige Fahrzeugführer des Kombi bleibt unverletzt. Auch an seinem Fahrzeug entsteht Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 12.500 Euro geschätzt.

Salzgitter-Lebenstedt, Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Am 17.09.2022, gegen 23:20 Uhr, befährt ein 58-jähriger Mann mit seinem PKW die Peiner Straße in Fahrtrichtung Ludwig-Erhard-Straße. Nach dem Passieren der Kreuzung Kanalstraße / Neißestraße kommt der Gifhorner mit seinem Ford auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, gerät nach rechts in den Grünstreifen und prallt gegen einen dortigen Baum. Durch den Aufprall wird der Fahrzeugführer leicht verletzt. An dem PKW entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Salzgitter-Lebenstedt, Trunkenheit im Verkehr

Am 18.09.2022, gegen 02:30 Uhr, befährt ein 31-jähriger in auffälliger Fahrweise, u. a. Schlangenlinien, mit seinem PKW die Neißestraße in Richtung Lichtenberger Straße. Bei einer anschließenden Polizeikontrolle stellt sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken steht. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,65 Promille. Bei dem in Salzgitter wohnenden Mann wird eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.



19.09.2022 – 11:09
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 19.09.2022.
Salzgitter (ots)

Salzgitter, Bad, An der Erzbahn (Parkplatz E-Center), 17.09.2022-18.09.2022, 16:20 Uhr (Feststellzeit).

Nach bisherigem Ermittlungsstand kann nicht ausgeschlossen werden, dass unbekannte Täter im Bereich eines Stellplatzes von Altkleidercontainern einen Ölwechsel an einem Kraftfahrzeug vorgenommen hatten. Ebenso wahrscheinlich ist es aber auch, dass der Ölwechsel an einem anderen Ort vorgenommen wurde und das Öl im Bereich des Stellplatzes entsorgt wurde. Das Altöl wurde in einem Behältnis abgestellt. Im weiteren Verlauf wurde jedoch das Gebinde umgestoßen und das Öl breitete sich über eine gepflasterte Fläche aus. Eine nicht definierbare Menge des Altöls sickerte in das Erdreich.

Die alarmierte Feuerwehr konnte durch den Einsatz von Bindemitteln eine größere Umweltgefährdung verhindern. Die Polizei in Salzgitter-Bad bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 05341/825-0.



19.09.2022 – 11:26
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Montag, 19. September 2022:
Wolfenbüttel (ots)

Sickte: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Sonntag, 18.09.2022, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntag, gegen 14:00 Uhr, ereignete sich am Kreisel an der Anschlussstelle der Autobahn A 39 zur Landesstraße 625, Bereich Sickte, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 50-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden ist. Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam es zur Kollision des bevorrechtigten Radfahrers mit dem Auto eines 72-Jährigen, der von der Autobahn kommend auf die Landesstraße einfahren wollte. Der Radfahrer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Wolfenbüttel: Unbekannte Täter dringen in einen Discounter ein

Sonntag, 18.09.2022, bis Montag, 19.09.2022

In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen unbekannte Täter nach Aufhebeln einer Tür und anschließendem Einschlagen einer Scheibe in den Eingangsbereich eines Discounters in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße ein. Nach ersten Erkenntnissen wurden eine bislang unbekannte Menge an Zigaretten und Tabakwaren entwendet. Zum entstandenen Schaden können derzeit keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0



20.09.2022 – 10:24
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Dienstag, 20. September 2022:
Wolfenbüttel (ots)

Wolfenbüttel: Einbruch in Einfamilienhaus

Montag, 19.09.2022, 23:00 Uhr, bis Dienstag, 20.02.2022, 03:00 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag gelangten unbekannte Täter über ein Fenster in die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Dr.-Kirchheimer-Straße in Wolfenbüttel. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Kleintresor entwendet. Zum entstandenen Schaden können derzeit keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.



20.09.2022 – 10:27
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter vom Dienstag, 20. September 2022:
Salzgitter (ots)

Salzgitter Thiede: Einbruch in Bäckergeschäft

Samstag, 17.09.2022, 12:00 Uhr, bis Montag, 19.09.2022, 04:00 Uhr

Unbekannte gelangten zwischen Samstagmittag und Montagfrüh nach Einschlagen einer Scheibe in die Räumlichkeiten einer Bäckerei in der Frankfurter Straße in Salzgitter Thiede. Der oder die Täter entwendeten die Kasse samt Inhalt. Zum entstandenen Schaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Zwischen Sonntagabend und Montagfrüh versuchten unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten eines Friseurgeschäftes in der Schäferweises in Salzgitter zu gelangen. Dieser Versuch misslang jedoch, ein Eindringen fand nicht statt. Ein möglicher Tatzusammenhang ist Teil der Ermittlungen der Polizei, In beiden Fällen bittet die Polizei um Hinweise unter 05341 / 1897-0.



20.09.2022 – 11:27
 

POL-SZ: Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel vom 20.09.2022:
Peine (ots)

Herrenloser Hund in Oberg

Am späten Abend des 19.09. meldete sich gegen 23:30 Uhr eine Groß Ilsederin bei der Polizei in Peine. Ihr sei auf dem Heimweg in Oberg ein offenbar herrenloser Hund an der Weststraße aufgefallen. Da weit und breit kein Halter des zutraulichen, braunen Tieres zu sehen gewesen sei, wandte sich die Frau an die Polizei. Die Beamten konnten den Hund, ähnlich einem "Deutsch-Drahthaar" problemlos einfangen und haben ihn ins Peiner Tierheim gebracht, wo er die folgende Nacht verbrachte. Lange musste der Hund allerdings nicht dortbleiben, denn die Eigentümer des Ausreißers waren bereits auf der Suche nach ihm und erkundigten sich am nächsten Morgen auch im Tierheim. Dort erfuhren sie, 
dass der Hund wohlbehalten sei und nahmen ihn wieder in ihre Obhut.



21.09.2022 – 09:52
 

POL-SZ: Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel vom 21.09.2022:
Peine (ots)

Unfall zwischen zwei LKW - Fahrer verletzt

Gegen 16:30 Uhr am 20.09. kollidierten zwei entgegenkommende LKW auf der K 41 kurz vor dem Ortseingang von Ohlum miteinander. Das LKW-Gespann eines 60-jährigen Mannes kam auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern. Dabei brach der Auflieger des Gespanns aus, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem LKW eines entgegenkommenden 40-jährigen zusammen. Der verlor nach dem Zusammenstoß die Kontrolle über seinen Lastzug und kam von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Der 40-jährige Fahrer wurde leicht an den Händen verletzt und vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung behandelt. An den LKW entstand Sachschaden von insgesamt rund 40.000 Euro. Die Kreisstraße musste vorübergehend gesperrt werden.

B65 nach Unfall kurzzeitig gesperrt

Am Morgen des 20.09. ereignete sich gegen 06:30 Uhr auf der B65 zwischen den Ortschaften Berkum und Schwicheldt ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Dabei wollte eine 36-jährige Peinerin mit ihrem BMW einen vor ihr fahrenden Transporter und einen Linienbus überholen. Während des Überholvorganges schert die 39-jährige Fahrerin des Transporters plötzlich leicht aus, so dass die BMW-Fahrerin ausweichen muss. Dabei verliert sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, stößt zunächst leicht gegen die Seite des Linienbusses und schleudert anschließend in den Straßengraben. Die Fahrerin verletzt sich leicht und wird in einem Rettungswagen behandelt. Die weiteren Beteiligten bleiben unverletzt. Die B65 war während der Unfallaufnahme vorübergehend gesperrt.



21.09.2022 – 10:29
 

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Mittwoch, 21. September 2022:
Wolfenbüttel (ots)

Wolfenbüttel: Einbruch in Restaurant

Sonntag, 18.09.2022, 17:00 Uhr, bis Dienstag, 20.09.2022, 16:30 Uhr

Zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagnachmittag gelangten unbekannte Täter nach Aufhebeln von Türen in den Vorratskeller eines Restaurants Am Schloßplatz in Wolfenbüttel. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem Keller verschiedenste hochwertige Alkoholika im Wert von rund 4000 Euro entwendet. Hinweise: 05331 / 933-0.

Wolfenbüttel: Verkehrsunfallflucht

Dienstag, 20.09.2022, zwischen 16:00 Uhr und 16:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag, zwischen 16:00 Uhr und 16:15 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen auf dem Parkplatz eines Einkaufcenters am Neuen Weg in Wolfenbüttel abgestellten PKW VW Polo. Am braunen VW Polo war an der hinteren linken Seite Sachschaden in Höhe von zirka 4000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, 
ohne sich weiter u den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise: 05331 / 933-0.



21.09.2022 – 11:02
 

POL-SZ: Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel vom 21.09.2022:
Peine (ots)

Zeugenaufruf nach Fahrten ohne Versicherungsschutz

Bei der Polizei Vechelde gingen vermehrt Hinweise ein, dass im Bereich der Albert-Schweizer-Straße und der dortigen Schule ein unbekannter Fahrer mit einem unversicherten blauen Motorroller unterwegs sei. Meist am Morgen gegen 07:30 Uhr wurde der Mann, häufig ohne Helm gemeldet. Da von der Teils riskanten Fahrweise eine Gefahr für andere ausgehen könnte, bittet die Polizei in Vechelde um Hinweise zum Fahrer.



21.09.2022 – 13:36
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 21.09.2022.
Salzgitter (ots)

Täter drangen in zwei Pkw ein.

Salzgitter, Lebenstedt, Fasanenweg, 19.09.2022, 17:00 Uhr-20.09.2022, 07:00 Uhr.

Unbekannte Täter drangen in zwei auf einem Grundstück abgestellte Pkw ein und entwendeten im Tatverlauf Bauteile aus der Mittelarmatur. Es entstand ein Schaden von mindestens 1.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0 entgegen.



21.09.2022 – 14:19
 

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 21.09.2022.
Salzgitter (ots)

Am 20.09.2022 fand in Salzgitter in der Kulturscheune eine mit ca. 100 geladenen Gäste organisierte Präventionsveranstaltung der Extremismusprävention Salzgitter statt. Die Stadt Salzgitter, der örtliche Präventionsrat und die hiesige Polizei haben in ihrer Funktion als Lenkungskreis bereits zum vierten Mal alle Netzwerkpartner zum Thema Extremismus eingeladen.

Frau Claudia Kramer (Beauftragte für Jugendsachen in der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel) und Herr Andreas Reichelt (Fachdienst Bildung in der Stadt Salzgitter) moderierten die Veranstaltung zum Thema Rechtsextremismus. Eine Hauptaufgabe des Netzwerkes ist die Information und Sensibilisierung über neue Phänomenbereiche.

Die bisherigen Veranstaltungen der Extremismusprävention informierten über die Themen Salafismus und Verschwörungstheorien.

Die offiziellen Begrüßungsworte der Stadt Salzgitter überbrachte Herr Dr. Dirk Härdrich als Stadtrat der Stadt Salzgitter und Dezernent des Dezernates IV (Bildung, Soziales und Integration).

Herr Dr. Härdrich bezog sich hierbei auf die Vielfalt des Extremismus und stellte eine klare Abgrenzung zum Populismus heraus.

Als erster Referent wurde ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes angekündigt. Sein Vortrag lieferte Informationen zum Phänomenbereich des Rechtsextremismus unter Darlegung von Ursachen und Erscheinungsformen.

In dem Bereich der sog. "neuen Rechten" findet seit geraumer Zeit eine dynamische Entwicklung statt, die gerade in jüngster Zeit insbesondere im Bereich der Querdenker und der sog. Delegitimierer festzustellen war. In diesem Milieu kommt oft zu einer Vermischung verschiedener gesellschaftlicher Gruppen, auch aus dem Bereich der bürgerlichen Mitte.

Es wurde die Frage aufgestellt, wie eine Gesellschaft mit einer Radikalisierung umgeht. Eine Radikalisierung wird als Prozess beschrieben, der auch in den Bereich Extremismus übergehen kann. Bei extremistischen Bestrebungen soll als zentrales Element der Staat überwunden werden.

Oft kommt es zu einer Überbewertung der eigenen Nation bei gleichzeitiger Abwertung anderer mit einer Verharmlosung oder Verherrlichung der Verbrechen im 2. Weltkrieg. Fremdenfeindliche, rassistische und antisemitische Einstellungen werden propagiert. Es wird eine Forderung aufgestellt nach kultureller Trennung der verschiedenen Ethnien.

Grundsätzlich kann die Aussage getroffen werden, dass der potentielle Personenkreis auf Bundesebene ansteigend ist. Aktivisten und Sympathisanten finden sich in rechtsextremistischen Netzwerken wieder, beispielhaft können das Kameradschaften, Parteien oder auch andere militante neonazistische Organisationen sein. Angehörige der sog. "alten Rechten" skandieren oft menschenverachtende Parolen und artikulieren sich mit dem Wortgebrauch aus der NS Zeit.

Die Bedeutung von Musik hat in dieser Szene nach wie vor einen hohen Stellenwert. Bei rechtsextremistischen Musikveranstaltungen finden Vernetzungen der Teilnehmer, Mobilisierungen untereinander sowie Rekrutierungsversuche junger Teilnehmer statt. Durch die Musik soll bei Jugendlichen ein Interesse für die Szene geweckt werden, um ihnen den Weg in den Rechtsextremismus zu öffnen.

Bei Kundgebungen von Parteien kommt es immer wieder zu provozierenden und einschüchternden Handlungen, die sich oft gegen die Asyl- und Flüchtlingspolitik richtet.

Erkennbar ist auch, dass sich Angehörige der rechtsextremistischen Szene vermehrt beim sog. "Gaming" wiederfinden. Das heißt nicht, dass man die gesamte Gaming-Szene unter einen Extremismus General-Verdacht stellen sollte. Digitale Infrastrukturen ermöglichen es, Propaganda der rechten Szene zu verbreiten. Hierdurch erfolgt das Anwerben und die Rekrutierung neuer Mitglieder. Oftmals verstecken sich die Protagonisten hinter einer Art Satire. Es werden z.B. Foren und Gruppenportale vorgehalten. Die Extremisten kommen in einen Dialog, verbunden über das Spielerlebnis. Hierbei nutzt der Personenkreis eine eigene Sprache, Gruppenbilder, Posen oder auch Spielefiguren, um ihre Identität zu finden. Gaming-Communitys können bei einer Radikalisierung und einer Rekrutierung eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Durch sogenannte Filterblasen können Informationen für den Teilnehmerkreis personalisiert werden.

Die Plattformen bieten Möglichkeiten an, um auffällige Personen den Behörden zu melden.

Durch sogenannte Verschwörungstheorien können populistische Bewegungen gestärkt werden, was zur Folge hat, dass antidemokratisches Denken gefördert wird.

Als zweite Referentin wurde Frau Borchardt, Leiterin PPMK (Politisch motivierte Kriminalität) im LKA Niedersachsen angekündigt.

Die Referentin beschrieb den Bereich der PPMK als eine zentrale Service- und Anlaufstelle der Polizei im Bereich der Extremismusprävention. Das erklärte Ziel ist für die Gefahren, die beim Extremismus entstehen, zu sensibilisieren. Menschen sollen vor einer Radikalisierung bewahrt werden. Sowohl polizeiliche als auch wissenschaftliche Expertisen werden verbunden.

Jeder konkrete Fall wird einer einzelfallbezogenen präventiven Bearbeitung und Betrachtung unterzogen. Insbesondere bei einer drohenden oder bereits vollzogenen Radikalisierung von Personen ist das Vorhandensein guter Netzwerke bis auf kommunaler Ebene wichtig. Für eine ganzheitliche Betrachtung der Gefahrensituation lädt die PPMK zu sogenannten Fallkonferenzen ein, damit alle beteiligten Institutionen einen einheitlichen Sachstand erhalten. Präventionsmaßnahmen werden untereinander abgestimmt und gemeinsame Ziele entwickelt. Insbesondere sind verlässliche Meldewege und Strukturen bei den Organisationen von großer Bedeutung, damit auffällige Personen schnell erkannt werden können.

Es ist in diesem Zusammenhang die Aussage wichtig, dass die Polizei als "ein" Akteur neben vielen privaten und behördlichen Einrichtung gesehen wird.

Niemand darf die Augen vor dem Problem Extremismus schließen.

Als dritter Referent wurde ein Mitarbeiter des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport (Verfassungsschutz) angekündigt. Er stellte sich als Leiter der Aktion Neustart das Aussteigerprogramm Extremismus vor. Es handelt sich hierbei um das Aussteigerprogramm des Niedersächsischen Verfassungsschutzes (https://www.aktion-neustart.de).

Der Beginn der Aktion Neustart fand bereits im November 2010 statt, Erweiterungen zu diesem Programm gab es in den Jahren 2016 und 2019. Die relevanten Phänomenbereiche sind Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus, Extremismus mit Auslandsbezug sowie im Bereich der Scientology-Organisation. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Nennung des § 16 NVerfSchG, wonach es eine strikte Trennung von der Beschaffung von Informationen und den rechtlichen Grundlagen aus § 3 NVerfSchG gibt.

Ein multiprofessionelles Team aus Vertretern von Polizei, der Psychologie, der Politologie, der Pädagogik und anderen kann den aus der Szene aussteigewilligen Personen beratend und unterstützend zur Seite stehen.

Es bestehen in der Entwicklung von Menschen psychologische Grundmuster, die sich auf eine Radikalisierung auswirken. Nach Aussage von Aussteigern kam es bereits in der Kindheit zu einer Vernachlässigung der Betroffenen. Die Personen sind oft ohne Vater oder in einem Heim aufgewachsen. Im Elternhaus waren die Kinder auf sich alleine gestellt oder die Eltern lebten in einer Abhängigkeit berauschender Mittel.

Das Leben in der Familie war geprägt von Perspektivlosigkeit, Sinnlosigkeit und auch von Depressionen. Die Kinder wurden teils gemobbt und es kam zu Schulabbrüchen. Somit war bereits der Weg in eine Form des Extremismus geebnet und es wurden im Verlauf des Lebens andere für die kognitive Dissonanz verantwortlich gemacht. Extremisten glauben, dass ihre Handlungen richtig sind.

In den extremistischen Gruppen treffen gleichgesinnte aufeinander und finden dort eine Art Familienersatz, Respekt und Anerkennung. Personen, die entsprechend aus der Szene aussteigen möchten, haben entweder ihren Aussteigerwillen bereits geäußert oder können über eine Onlineberatung oder auch proaktiv erreicht werden.

In jedem Fall ist bei den aussteigewilligen Personen und den beratenden Gremien eine vertrauensvolle Beziehungsebene wichtig, um Hilfsangebote anbieten zu können. Diese können zum Beispiel eine Alltagshilfe sein, aber auch bei Themen wie soziales Umfeld, Beruf, Wohnung, erkennbaren Drogenproblemen oder das Entfernen von extremistischen Tätowierungen kann Hilfe angeboten werden.

Der Abschluss eines Ausstieges kann mehrere Jahre andauern und wird, gerade in der Anfangszeit, von mehreren Ausstiegsgesprächen in der Woche begleitet.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte der Leiter der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel, Herr Volker Warnecke, allen Akteuren und machte deutlich, dass Extremismus eine ganzheitliche gesellschaftliche Aufgabe ist, die nur im Zusammenwirken aller Akteure und Institutionen bekämpft werden kann.

HINWEIS: Eine Freigabe von Bildern von Mitarbeitern des Verfassungsschutzes erfolgt nicht!


Irrtumer und Änderungen vorbehalten
Detlef Wipperfürth (www.funkfrequenzen01.de)
© 09/2022

Veröffentliche Textbeiträge: ots Originaltext: Polizei Salzgitter Digitale Pressemappe