Das Wetter in Deutschland immer aktuell mit Wettervorhersage und Unwetterwarnungen
Wetter
Salzgitter  Lebenstedt

Vorhersage 24 Stunden - 7 Tage - 14 Tage

Wetter Deutschland - 
Wettervorhersage heute

Echtzeit Blitzkarte

Niederschlagsradar Deutschland

 


Bitte hier klicken!
Aktualisierung 23.09.2021 KW 38 / Nächste 30.09.2021 KW 39 ca. 18:00 Uhr

Vorhersage für Deutschland

Wetterlage
Letzte Aktualisierung: 23.09.2021, 14.30 Uhr

Ein zum Bottnischen Meerbusen ziehendes Sturmtief beeinflusst den Norden und Nordosten Deutschlands. Ansonsten hält sich schwacher Hochdruckeinfluss.

WIND:
Heute über dem Norden zunehmender Wind. An der See aufkommend Sturmböen Bft 8-9 (70 bis 85 km/h), exponiert schwere Sturmböen Bft 10 (bis 100 km/h). In Schleswig-Holstein und in Vorpommern auch im Binnenland Böen Bft 8-9, im Rest der Norddeutschen Tiefebene bis hin zu den zentralen Mittelgebirgen Windböen Bft 7 und einzelne Böen Bft 8 (um 65 km/h). Auf exponierten Berggipfeln (Fichtelberg, Brocken) Sturmböen oder schwere Sturmböen Bft 9-10 (80-100 km/h).

In der Nacht zum Freitag an der Ostsee weitere Sturmböen Bft 8-9, exponiert schwere Sturmböen Bft 10 (bis 100 km/h). Im Binnenland Nordostdeutschlands Windböen Bft 6-7 (50 bis 60 km/h). An der Nordsee nachlassender Wind, anfangs noch Wind- und stürmische Böen Bft 7 bis 8. In den Hochlagen der zentralen und östlichen Mittelgebirge sowie der Alpen ebenfalls stürmische Böen Bft 8 (55 bis 70 km/h), exponiert Sturmböen Bft 9 (bis 85 km/h). 
Am Freitagvormittag an der Ostsee noch Wind- und anfangs stürmische Böen bis Bft 8, nachlassend. An der Nordsee Windböen Bft 7, über der offenen Nordsee auch stürmische Böen. Außerdem auf exponierten Gipfeln der nördlichen und östlichen Mittelgebirge Gefahr von Sturmböen Bft 8/9, tendenziell auch dort schwächer werdend.

NEBEL:
In der Nacht zum Freitag bevorzugt im Südwesten erneut Nebelbildung, teils mit Sichten unter 150 Meter. 
 

Vorhersage - heute
Im Norden stürmisch, an der See vereinzelt schwere Sturmböen. Sonst ruhiges, im Süden durchweg sonniges Wetter.

Heute im Norden überwiegend stark bewölkt und zeitweise etwas Regen, im Küstenumfeld später Schauer. In den mittleren Landesteilen zunächst viel Sonne, später von Norden etwa bis zum Main vorankommende dichtere Wolkenfelder, aber trocken. Südlich der Mainlinie ganztags sonnig. Temperaturmaxima im Norden 16 bis 20 Grad, sonst 20 bis 24 Grad. In der Nordhälfte mäßiger bis frischer Westwind mit starken Böen, im Küstenumfeld stürmische Böen oder Sturmböen, vereinzelt auch schwere Sturmböen. In der Südhälfte nur schwacher bis mäßiger Westwind. 
In der Nacht zum Freitag im Süden und Südwesten gering bewölkt oder klar, örtlich Nebel. Ansonsten wechselnd bis stark bewölkt und stellenweise etwas Regen oder Sprühregen. Im Nordosten anfangs einzelne Schauer, im Verlauf teils größere Wolkenlücken. Abkühlung auf 14 bis 9 Grad, im Süden bis 4 Grad, dort örtlich Bodenfrost. An der Nordsee eingangs der Nacht, an der Ostsee die ganze Nacht über noch stürmisch.
 

Vorhersage - morgen
Am Freitag im Süden und Südwesten nach Nebelauflösung sonniges und trockenes Wetter. Ansonsten zunächst meist stark bewölkt und vereinzelt ein paar Regentropfen. Im Tagesverlauf vom Westen bis zur Mitte vermehrt Auflockerungen, teils auch heiter. Höchstwerte in der Südwesthälfte 19 bis 24 Grad, in der Nordosthälfte 16 bis 20 Grad. Im Norden und Osten lebhafter Westwind, besonders an den Küsten und im höheren Bergland starke bis stürmische Böen. Sonst nur schwacher bis mäßiger Wind aus West.
In der Nacht zum Samstag im Norden dicht bewölkt und örtlich etwas Regen oder Sprühregen. Sonst wolkig oder gering bewölkt, teils klar und trocken. Gebietsweise dichter Nebel. Tiefstwerte in der Nordhälfte 15 bis 10 Grad, sonst 10 bis 4 Grad, im Süden örtlich Bodenfrost.
 

Vorhersage - übermorgen
Am Samstag in weiten Teilen der Norddeutschen Tiefebene wechselnd bis stark bewölkt und vereinzelt geringfügiger Regen. Heitere Abschnitte am ehesten an der See. Sonst nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder zunächst heiter oder sonnig und trocken. Später im Südwesten Aufzug von Wolkenfeldern, aber nur geringes Schauerrisiko. Höchsttemperaturen im Nordosten und an der See 17 bis 20 Grad, sonst 20 bis 26 Grad, mit den höchsten Werten im Süden und Südwesten. Im Nordosten mäßiger an der Ostsee auch frischer und stark böiger Wind aus West bis Nordwest, sonst schwacher Wind.
In der Nacht zum Sonntag im Norden und Nordosten immer noch gebietsweise dichte Wolkenfelder, aber kaum noch Niederschlag. Auch im Südwesten und Westen zunehmend wolkig bis stark bewölkt und von Frankreich aufkommende schauerartige, teils gewittrige Regenfälle. Tiefstwerte 14 bis 6 Grad.

Vorhersage - 4.Tag
Am Sonntag im Südosten und Osten heiter bis wolkig, im Nordosten anfangs auch stärker bewölkt, aber trocken. Ansonsten von Westen her starke Bewölkung mit gebietsweisem schauerartigem Regen, vor allem im Südwesten auch teils kräftigen Gewittern. Temperaturmaxima an der See um 19 Grad, sonst 21 bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest.
In der Nacht zum Montag wechselnd bis stark bewölkt und gebietsweise schauerartig verstärkter Regen, anfangs auch noch Gewitter. Länger trocken im Osten sowie später im Westen. Abkühlung auf 15 bis 9 Grad.




Vorhersage für Niedersachsen und Bremen

Wetterlage
Letzte Aktualisierung: 23.09.2021, 14.23 Uhr

Ein Sturmtief zieht über Skandinavien zum Baltikum. Sein Frontensystem und am Freitag folgende Tiefausläufer gestalten das Wetter wechselhaft. 
 

WIND:
An der Küste Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) aus West bis Nordwest. Im angrenzenden Binnenland stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8), sonst verbreitet Windböen um 55 km/h (Bft 7).
In der Nacht zum Freitag im Binnenland nachlassender Wind; an der See anfangs noch stürmische Böen, generell aber abnehmender Wind.
Am Freitag an der Nordseeküste Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus West, vereinzelt stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8).

Vorhersage - heute
An der See Sturmböen, im Binnenland Windböen, vereinzelt stürmische Böen; in der Nacht zum Freitag abseits der Küste nachlassender Wind

Heute Nachmittag und Abend in der Nordhälfte starke Bewölkung mit von Nordwest nach Südost durchziehenden Schauern, im Süden zunächst noch aufgelockert, ab dem späten Nachmittag zunehmende Bewölkung und einsetzende Schauer. Aktuelle Temperaturen zwischen 16 Grad an der Küste und 20 Grad in Göttingen. Mäßiger bis frischer, an der See starker bis stürmischer Wind zunächst aus West bis Nordwest mit Sturmböen. 
In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt, nachlassende Schauer. Tiefstwerte 9 bis 13 Grad. Abflauender, auf den Inseln zum Morgen aber frischer bis starker Wind aus Nordwest bis West. 

Vorhersage - morgen
Am Freitag stark bewölkt, vor allem im Norden stellenweise Sprühregen. Höchstwerte um 19 Grad. Zeitweise mäßiger, an der See starker Wind aus West.
In der Nacht zum Sonnabend wolkenreich, im Norden örtlich Regen oder Sprühregen. Tiefstwerte um 12 Grad. Mäßiger, an der See frischer bis starker Westwind, von Westen nachlassend. 
 

Vorhersage - übermorgen
Am Sonnabend wolkig und örtlich leichter Sprühregen, im Süden aufgelockert und meist trocken. Höchstwerte von Nord nach Süd 20 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West.
In der Nacht zum Sonntag teils locker bewölkt, teils klar, streckenweise Nebel. Tiefstwerte um 11 Grad im Binnenland und um 13 Grad an der Küste. Schwachwindig.
 

Vorhersage - 4.Tag
Am Sonntag nach Nebelauflösung Wechsel von Sonne und Wolken, später von Südwesten her Schauer. Erwärmung auf 20 bis 23 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Ostwind. 
In der Nacht zum Montag wolkig mit Schauern. Abkühlung auf 13 bis 16 Grad. Schwacher, an der See mäßiger Südost- bis Südwind.


Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland:

Donnerstag, 23.09.2021, 11:00 Uhr

Am Freitag an der Ostsee und auf einigen Gipfeln noch stürmische Böen. Sonntag und Montag einzelne kräftige Gewitter möglich.
 

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 25.09.2021, 24:00 Uhr
Am Freitag auf den Gipfeln der nördlichen und östlichen Mittelgebirge sowie an der vorpommerschen Ostsee noch stürmische Böen Bft 8, in der Nacht zum Samstag abklingend.

Am Samstag in den südwestdeutschen Mittelgebirgen und im Allgäu mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter, in der Nacht zum Sonntag auch in den westlichen Mittelgebirgen Gewitter nicht auszuschließen. Dabei Gefahr von Starkregen.
 
 

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 27.09.2021
Am Sonntag im Westen und Süden bis in die mittleren Landesteile ausgreifend einzelne Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen, eventuell auch mit kleinkörnigem Hagel. Unwetter aufgrund von Starkregen lokal eng begrenzt nicht ausgeschlossen.

Am Montag von den mittleren Landesteilen bis in den Osten und Südosten nochmals mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen. 
 

Ausblick bis Mittwoch, 29.09.2021
Am Dienstag voraussichtlich keine signifikanten Wettergefahren.

Am Mittwoch im Südosten einzelne kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen.


Irrtumer und Änderungen vorbehalten
Detlef Wipperfürth
© 09/2021
Quelle: Offenbach Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD)