Das Wetter in Deutschland immer aktuell mit Wettervorhersage und Unwetterwarnungen
Wetter
Salzgitter  Lebenstedt

Vorhersage 24 Stunden - 7 Tage - 14 Tage

Wetter Deutschland - 
Wettervorhersage heute

Echtzeit Blitzkarte

Niederschlagsradar Deutschland

 


Bitte hier klicken!
Aktualisierung 02.02.2023 KW 05 / Nächste 09.02.2023 KW 06 ca. 18:00 Uhr

Vorhersage für Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 04.02.2023, 19.43 Uhr

Nach vorübergehendem Zwischenhocheinfluss wird am Sonntag ein neuer Tiefausläufer wetterwirksam. Dabei ist im Westen anfangs noch milde, später allgemein recht kalte Luft wetterbestimmend, die in der neuen Woche unter Hochdruckeinfluss kommt. 

WIND/STURM:
Im Laufe des Sonntags über der Nordsee wieder auffrischender Wind, der von Süd auf Nordwest bis Nord dreht. Dabei steife bis stürmische Böen zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7 bis 8). Auch im Nordwesten und Westen tagsüber stellenweise steife Böen um 50 km/h. Gegen Abend wieder langsame Windabnahme.

SCHNEEFALL/GLÄTTE:
In der Nacht zum Sonntag in der Osthälfte örtlich Aufklaren und Gefahr von lokaler Reifglätte. Im Westen und Nordwesten aufkommender leichter Regen. Dabei im Rothaargebirge und im Sauerland sowie im Westerwald gefrierender Regen nicht ganz ausgeschlossen.

Am Sonntag östliches Ausbreiten des Niederschlages und in einem Streifen von Ostholstein und der Lübecker Bucht bis nach Württemberg und zum Allgäu zeitweise leichter Schneefall oder Schneeregen. Hierbei örtlich auch in tiefen Lagen Bildung einer dünnen Schneedecke und Glätte durch Schneematsch. In den Mittelgebirgen oberhalb 300 bis 600 m 2 bis 8 cm Neuschnee mit Schneeglätte. In exponierten Staulagen auch Neuschneemengen von 10 cm und mehr möglich (am ehesten im Harz, Vogelsberg, der Rhön, im Schwarzwald und auf der Alb).

FROST:
In der Nacht zum Sonntag abgesehen vom äußersten Westen und Nordwesten sowie vom Oberrheintal verbreitet Frost zwischen -1 und -5 Grad, ganz im Osten und Südosten mäßiger Frost zwischen -6 und -9 Grad. Über Schnee im Bayerischen Wald auch strenger Frost unter -10 Grad möglich. 
 

Vorhersage - heute
In der Nacht von Westen Niederschlag, im Norden und über der Mitte in Schnee übergehend. Nur im Westen frostfrei. Am Sonntag teils Regen, teils Schnee.

In der Nacht zum Sonntag später im Westen und Nordwesten etwas Regen. In den Frühstunden am Ostrand des Niederschlagsgebiets vorübergehend bis in tiefere Lagen Schnee, vereinzelt Glatteisgefahr. Sonst teils aufgelockert und trocken. Lokal Nebel. Im Westen und Nordwesten 6 bis 0 Grad, sonst 0 bis -5 Grad, im Südosten bis -9 Grad.
 

Vorhersage - morgen
Am Sonntag zwischen Ostsachsen und Vorpommern sowie im äußersten Südosten meist noch niederschlagsfrei, anfangs teils aufgelockert bewölkt. Sonst aus starker Bewölkung zeitweise schauerartiger Niederschlag, in einem Streifen von Ostholstein über den Harz bis nach Schwaben meist als Schnee, westlich davon Regen. Tageshöchstwerte im Osten und Südosten 0 bis 3 Grad, sonst 4 bis 9 Grad. Vor allem im Westen und Nordwesten stark böig auffrischender Nordwestwind, an der Nordsee stürmische Böen. 
In der Nacht zum Montag im Süden gebietsweise Schneefall. Sonst nachlassende Niederschläge, teils wolkig, teils gering bewölkt und vielerorts niederschlagsfrei. Abkühlung auf +2 bis -4 Grad, im Osten und Südosten sowie im Bergland bis -9 Grad. Stellenweise Glätte.
 

Vorhersage - übermorgen
Am Montag am Alpenrand sowie über der Mitte anfangs noch etwas Schnee, zum Nachmittag nachlassend. Sonst meist trocken und nach teils trübem Beginn vielerorts zunehmend sonnig. Höchsttemperaturen 0 Grad im Osten, bis 7 Grad im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag meist gering bewölkt und trocken. Örtlich Nebel oder Hochnebel. Tiefsttemperaturen 1 Grad an den Küsten, sonst bis -5, im Südosten bis -8, in den Mittelgebirgen und an den Alpen über Schnee auch unter -10 Grad.

Vorhersage - 4.Tag
Am Dienstag nach Auflösung regionaler Nebelfelder meist sonnig, nur zeitweise Durchzug hoher Wolkenfelder. Trocken. Höchstwerte 1 bis 4 Grad, im Westen bis 7 Grad und im östlichen Bergland leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Ostwind, im Norden aus Südwest.
In der Nacht zum Mittwoch meist klar und trocken, nur örtlich Nebel. Tiefstwerte im Norden +1 bis -2 Grad, sonst -2 bis -5 Grad, entlang und südlich der zentralen Mittelgebirge -5 bis -9 Grad. Über Schnee teils unter -10 Grad.




Vorhersage für Niedersachsen und Bremen

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 04.02.2023, 20.11 Uhr

Nach Hochdruckeinfluss erreichen am Sonntag die Ausläufer eines neuen Tiefs über dem Skagerrak Niedersachsen und Bremen. 

WIND:
Am Sonntagmorgen an der Nordsee rasch auf Nordwest bis Nord drehender Wind mit stürmischen Böen um 65 km/h (Bft 8), mit geringer Wahrscheinlichkeit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Am Sonntagmittag vorübergehend zwischen Ems, Weser und Elbmündung verbreitet Windböen um 55 km/h (Bft 7) sowie örtlich stürmische Böen.

FROST:
In der Nacht zum Sonntag außer im westlichen Niedersachsen leichter Frost um -2 Grad, im Bergland und an der Grenze zu Sachsen-Anhalt mäßiger Frost bis -6 Grad.

SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS:
Ab Sonntag Früh von der Nordsee ostwärts ausbreitender Regen und Schnee, östlich einer Linie Bremen-Osnabrück streckenweise Schneeglätte mit leichtem Schneefall zwischen 1 bis 3 cm, örtlich Glatteisgefahr. Im Harz oberhalb von 600 m bis Montagmorgen Schnee mit Mengen zwischen 3 bis 8 cm, in Staulagen um 10 cm. 

Vorhersage - heute
Ab der Nacht zum Sonntag an der Nordsee und im Westteil Windböen und stürmische Böen sowie streckenweise Schneeglätte, örtlich auch Glatteis, dazu verbreitet leichter bis mäßiger Frost.

In der Nacht zum Sonntag Bewölkungsverdichtung und von der Nordsee ausbreitend Regen, vorübergehend in Schnee übergehend. Tiefstwerte an der Ems um 2, im Wendland mäßiger Frost bis -5 Grad. Auf südliche Richtungen drehender, schwacher, an der See zunehmend mäßiger bis frischer Wind.
 

Vorhersage - morgen
Am Sonntag ostwärts durchziehender Regen und Schnee, örtlich mit Glatteisgefahr, nachfolgend Auflockerungen. Zwischen dem Leineberg- und dem Wendland nur zögerlich milder mit Tageshöchstwerten um 2, zwischen Ems und Weser 8 Grad. Auf Nordwest bis Nord drehender und in der Westhälfte in Böen starker bis stürmischer Wind. 
In der Nacht zum Montag zwischen dem Bergland und dem Wendland noch etwas Sprühregen oder paar Schneeflocken mit Glättegefahr. Tiefstwerte um 0. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten anfangs teils frischer Wind aus Nord bis Nordost.
 

Vorhersage - übermorgen
Am Montag zunächst stark bewölkt, später größere Auflockerungen, weitgehend niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 1 Grad im Harz und 7 Grad im Emsland. Meist schwachwindig. 
In der Nacht zum Dienstag überwiegend gering bewölkt oder klar, später gebietsweise Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte um -4 Grad, auf den Inseln frostfrei bei +1 Grad. Schwacher, an der Küste später mäßiger Süd- bis Südwestwind. 

Vorhersage - 4.Tag
Am Dienstag nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel neben lockeren Wolken freundlich mit Sonnenschein. Höchstwerte zwischen 3 und 5 Grad. Schwacher, an der See teils mäßiger Wind aus Süd.
In der Nacht zum Mittwoch klar oder Bildung von Nebel und Hochnebel. Abkühlung auf 2 Grad auf den Nordseeinseln und -7 Grad im Harz und den südlichen Landesteilen. Schwachwindig.


Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland:

Samstag, 04.02.2023, 16:00 Uhr

Übergang zu ruhigem Winterwetter. Ab Wochenbeginn abgesehen von strengem Nachtfrost über Gebieten mit Schnee keine markanten Wettergefahren.
 

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 06.02.2023, 24:00 Uhr
Am Sonntag an der Nordsee stürmische Böen wahrscheinlich. In Hochlagen einiger Mittelgebirge (vor allem Rothaargebirge, Schwäbische Alb, Schwarzwald) und in den Alpen am Sonntag und in der Nacht zu Montag markante Schneefälle über 10 cm möglich. Im Erzgebirge und im Bayerischen Wald strenger Nachtfrost möglich. 

Am Montag im Bergland winterlich, aber nur noch wenig Neuschnee. In der Nacht zu Dienstag im östlichen und südöstlichen Mittelgebirgsraum und in Alpentälern strenger Frost wahrscheinlich. 
 
 

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 08.02.2023
Dienstag und Mittwoch jeweils in den Nächten und in den Frühstunden im östlichen, süddeutschen und zentralen Bergland sowie in Gebieten mit Schneedecke strenger Frost unter -10 Grad, sonst keine markanten Wettergefahren.
 

Ausblick bis Freitag, 10.02.2023
In den Nächten und Frühstunden jeweils am Alpenrand und in den östlichen und mit etwas geringer werdender Wahrscheinlichkeit auch in den zentralen und südwestdeutschen Mittelgebirgen strenger Frost unter -10 Grad. Ansonsten sehr wahrscheinlich keine markant zu bewarnenden Wetterereignisse.


Irrtumer und Änderungen vorbehalten
Detlef Wipperfürth
© 02/2023
Quelle: Offenbach Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD)