Meldungen von 07.10.2021 bis 13.10.2021

Stand: 14.10.2021 / 25 neue Meldungen


07.10.2021 – 13:33

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Salzgitter (ots)

Täter entwendeten abgestellten Pkw.

Salzgitter, Helene-Weber-Ring, 06.10.2021, 23:50 Uhr-07.10.2021, 00:50 Uhr.

Unbekannte Täter haben einen vor einer Garage abgestellten Pkw Mazda CX 5 in rot auf unbekannte Art und Weise entwendet. Auffällig an dem Fahrzeug war eine silberne verchromte Dachreling und an der Fahrer- und Beifahrertür montierte Türprojektoren mit einem Mazda Logo. Die Schadenshöhe beträgt ca. 18.000 Euro.

Hinweise zum Fahrzeug, den Tätern und der Tatausführung nimmt die Polizei Salzgitter unter der Rufnummer 05341/18970 entgegen.

Täter scheiterten bei einem Einbruchsversuch.

Baddeckenstedt, Oelber a.w.W., Am Scheidebusch, 29.09.2021, 18:00 Uhr-04.10.2021, 18:00 Uhr.

Ein Bewohner eines Einfamilienhauses hatte am 04.10.2021 zahlreiche Hebelspuren an einem Fenster des Wohnhauses festgestellt und die Polizei alarmiert. Die eingesetzten Beamten gehen von einem offensichtlich gescheiterten Einbruchsversuch aus. Die Täter verursachten einen Schaden von mindestens 500 Euro.

Ein weiterer Einbruchsversuch hatte sich in Salzgitter in der Gleiwitzer Straße ereignet. In der Zeit vom 05.10.2021, 16:00 Uhr-06.10.2021, 13:30 Uhr, hatten die Täter versucht, eine Haustür des Wohnhauses aufzubrechen. Zahlreiche Hebelversuche scheiterten jedoch und den Tätern gelangte nicht der Zutritt in die Räume. Bei dieser konkreten Tat entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen. Insbesondere ist die Polizei auf Zeugen angewiesen, die auch vor der Tat im Nahbereich der betroffenen Häuser auffällige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben.

Gerade auch zum Beginn der kalten Jahreszeit verweist die Polizei auf die kostenlose Beratung zum Thema Einbruchsschutz. Bitte vereinbaren sie telefonisch ein Treffen mit unserem Leiter des Präventionsteams, Herrn Scharf. Herr Scharf ist unter der Telefonnummer 05341/1897109 erreichbar.

Digitaler Info Abend

Die Kooperationspartner Stadt Salzgitter, Awo Beratungsstelle Salto, der örtliche Präventionsrat und die hiesige Polizei haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam über die Gefahren im Internet aufzuklären und einen bewussteren Umgang im Internet zu erreichen.

Aufgrund der Ergebnisse der Studie Cyberlife III vom Bündnis gegen Cybermobbing und der Techniker Krankenkasse ist festzustellen, dass immer mehr Schülerinnen und Schüler von Cybermobbing betroffen sind. Die Zahl ist seit 2017 um 36 Prozent angestiegen. Fast zwei Millionen Schülerinnen und Schüler sind von Cybermobbing betroffen.

Leider hat Corona zur Verstärkung des Problems beigetragen. Cybermobbing hat immer gravierendere Folgen - Suizidgedanken und der Konsum Einnahme von Alkohol und Tabletten ist gestiegen. Nach Aussagen der Eltern ist bereits an Grundschulen jedes zehnte Kind schon einmal von Cybermobbing betroffen gewesen. Die Anonymität des Internets fördert Gewaltbereitschaft und Eltern fühlen sich oft überfordert.

Um noch konkretere Hilfestellungen und Empfehlungen geben zu können, haben wir die Rechtsanwältin Gesa Stückmann als Referentin gewinnen können. Frau Stückmann ist seit 1996 in Rostock in eigener Kanzlei als Rechtsanwältin tätig. Sie informiert digital Schülerinnen und Schüler- sowie Eltern über die Themen Cybermobbing, Recht am eigenen Bild und Cybergrooming und bezieht dabei die rechtlichen Aspekte aus dem Zivil- und Strafrecht mit ein. Darüber hinaus schilderte die Juristin Fälle aus ihrer Kanzlei und gab konkrete Handlungsempfehlungen.

Es wurden viele Fragen gestellt - die wir zeitlich gar nicht alle beantworten konnten.

Im Vorfeld hatten wir hierfür extra ein Padlet eingerichtet (eine digitale Unterrichtstafel- wo alle Erreichbarkeiten und Links /Empfehlungen zu den verschiedenen Themen hinterlegt sind).

https://padlet.com/andregreco/yz0wihtw0vxp7nbz

Nach den Fragen hat Herr Greco - der Medienbeauftragten der Stadt Salzgitter mit Hilfe des Mentimeters abgefragt, aus welchen Bereichen unser Publikum sich angemeldet hat - überwiegend waren es Eltern. Damit haben wir auch genau unsere Zielgruppe erreicht. Insgesamt haben rund 450 Teilnehmer an unserer Veranstaltung teilgenommen.

Durch eine weitere Frage mithilfe des Mentimeters haben wir festgestellt, dass weiterhin großes Interesse an Mobbing, Sucht und Gaming in der digitalen Welt besteht.

Trotz der gestrigen späten Stunden ist uns das Publikum treu geblieben und hat bis zum Ende gegen 20.30 Uhr motiviert mitgemacht. Hierfür bedanken wir uns herzlich.

Angeblicher Polizeibeamter verunsicherte älteren Herren.

Salzgitter, Lebenstedt, Kampstraße, 06.10.2021, 16:30 Uhr.

Ein unbekannter Täter hatte sich als angeblicher Polizeibeamter telefonisch ausgegeben und den älteren Herren fernmündlich kontaktiert. In dem Gespräch habe der Täter angegeben, dass die Ersparnisse des Mannes zu Hause nicht mehr sicher seien und er daher das Geld abholen werde.

Der ältere Herr verhielt sich richtig und habe eine Bekannte um Hilfe gebeten. Es kam zu keinem finanziellen Schaden.

Die Polizei macht deutlich, dass sie niemals von der Polizei einen Anruf erhalten werden, bei welchem sie aufgefordert werden, ihr Bargeld auszuhändigen. Bitte seien sie immer vorsichtig bei Anrufern, die sich nach ihrem Bargeld, ihren Werten oder nach anderen persönlichen Informationen erkundigen. In jedem Fall vertrauen sie sich immer Personen ihres Vertrauens an und kontaktieren sie ihre Polizei. Wir stehen ihnen immer mit Rat und Hilfe zur Seite.

Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss.

Baddeckenstedt, Zur Rast, 06.10.2021, 22:30 Uhr.

Ein 20-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades konnte von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Anhaltspunkte deuteten auf einen Drogenkonsum. Ein im Anschluss durchgeführter Drogenvortest erhärtete diese ersten Anhaltspunkte. Daraufhin veranlasste die Polizei die Entnahme einer Blutprobe und untersagte dem Mann die Weiterfahrt. Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer.



07.10.2021 – 13:38

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Wolfenbüttel (ots)

Angebliches Ansprechen von Kindern sorgt im Landkreis Wolfenbüttel in der Bevölkerung für Unruhe und Verunsicherung.

Die Polizei informiert über diese Sachverhalte.

Am 23.09.2021, gegen 16:00 Uhr, soll ein Junge in Sickte, OT Hötzum, in der Südstraße von dem Fahrer eines Pkw angesprochen worden sein. Nachdem sich offensichtlich eine Tür des Fahrzeuges geöffnet hatte, sei der Junge weggelaufen. In dem konkreten Fall kann keine Beschreibung des Fahrzeuges und des Fahrers abgegeben werden. Am Folgetag soll bei Eltern bereits von einer Entführung berichtet worden sein. Die Polizei kann den Sachverhalt einer Entführung nicht bestätigen.

Einen weiteren Hinweis erhielt die Polizei in Remlingen, wonach von einer Zeugin berichtet wurde, dass am 06.10.2021, in der Zeit von 07:00-14:00 Uhr, ein Transporter in auffälliger Weise langsam an Schulen der Ortschaft Sickte, Cremlingen und Remlingen vorbeigefahren sei. Die Polizei habe ein mögliches Kennzeichen des Transporters erhalten und überprüft dies nun.

Die Polizei macht deutlich, dass Sachverhalte mit Kindern eine sehr hohe Priorität in der Sachbearbeitung genießen. Alle geschilderten Äußerungen der Kinder und verantwortlichen Personen nehmen wir zum Anlass, um gezielte Maßnahmen zu treffen, damit es zu keiner Gefahr bei Kindern kommt.

Wir möchten aber auch beruhigen, dass nicht von jedem auf der Straße fahrenden Transporter eine Gefahr ausgeht.

Dennoch, sollten sie weiterhin Hinweise zu auffällige Fahrzeuge haben, können sie sich immer vertrauensvoll an ihre Polizei wenden.

Bitte sensibilisieren sie auch ihre Kinder, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie von fremden Personen angesprochen werden.

Die zuständigen Polizeidienststellen werden in nächster Zeit, insbesondere an den Schulen, eine Präsenz zeigen.



07.10.2021 – 13:46

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Wolfenbüttel (ots)

Warnung vor angeblichen Microsoft-Mitarbeitern.

Cremlingen, Roter Berg, 04.10.2021, 12:50 Uhr.

Eine ältere Dame erhielt gleich mehrere Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. In diesen Gesprächen wurde der Frau mitgeteilt, dass ihr Computer "gehackt" worden sei und dass Fremde nunmehr Zugriff auf ihre Bankdaten hätten. Ein angeblicher Microsoft-Techniker habe sich in dem letzten Gespräch bei der Geschädigten gemeldet und im Anschluss Zugang zum PC sowie die Bankdaten erhalten. Die Geschädigte ließ unverzüglich ihr Konto sperren, ein Schaden ist nicht entstanden.

Wir sensibilisieren. Gewähren sie niemals fremden Personen einen Zugriff auf ihren Computer und teilen den Anrufern niemals ihre persönlichen Bank-Zugangsdaten mit. Sollten sie sich nicht sicher sein, ob sie gegenüber Fremden ihre Daten herausgegeben haben, raten wir in jedem Fall, dass sie sofort ihre Bank informieren und eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

Trunkenheit im Straßenverkehr.

Dettum, Bahnhofstraße aus Richtung Dettum kommend, 06.10.2021, 22:50 Uhr.

Ein 33-jähriger Fahrer eines Pkw konnte von der Polizei in Höhe des Bahnhofes in Dettum angehalten und kontrolliert werden. Die Polizei stellte eine Alkoholbeeinflussung des Mannes fest und führte bei ihm einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Diese Messung ergab einen Wert von fast 1,2 Promille. Daraufhin veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Beteiligter Radfahrer wurde bei Verkehrsunfall nicht unerheblich verletzt.

Schladen, Franz-Kaufmann-Straße/Bahnhofstraße, 06.10.2021, 16:45 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr eine 25-jährige Fahrerin eines Pkw auf einen Einmündungsbereich der Bahnhofstraße zu. Zu diesem Zeitpunkt beabsichtigte ein bevorrechtigter 62-jähriger Radfahrer die Bahnhofstraße in Richtung Bismarckstraße zu fahren. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in deren Folge der Radfahrer offensichtlich nicht nur leicht verletzt wurde. Die ärztliche Versorgung des Mannes erfolgte neben einem alarmierten Rettungswagen auch von einem angeforderten Notarzt eines Rettungshubschraubers.

Der verletzte Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schadenshöhe wird mit 500 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kam.

Fahrer eines Motorrades beging Urkundenfälschung.

Hornburg, Wasserstraße, 06.10.2021, 15:00 Uhr.

Der 41-jährige Fahrer eines Motorrades hatte sein Fahrzeug mit Kennzeichen versehen, die nicht für das Krad ausgegeben waren. Zudem hatte er das Kennzeichen mit einer Zulassungsplakette und einer Prüfplakette versehen, um auf diese Weise eine ordnungsgemäße Zulassung vorzutäuschen.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer wegen Urkundenfälschung und anderer Delikte, die im Zusammenhang mit der fehlenden Zulassung des Fahrzeuges stehen. Zudem untersagten die Beamten dem Mann die Weiterfahrt.

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall.

Hornburg, Bundesstraße 82, 06.10.2021, 08:35 Uhr.

Die 63-jährige Fahrerin eines Pkw fuhr auf der B 82, aus Richtung Hornburg kommend in Fahrtrichtung Schladen. In einer leichten Rechtskurve habe die Frau beabsichtigt, nach links in einen dort befindlichen Feldweg abzubiegen. Hierbei habe sie offensichtlich einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten 71-jährigen Fahrer eines Pkw übersehen. Im Einmündungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Beide Fahrer erlitten bei dem Verkehrsunfall offensichtlich nur leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 23.000 Euro.



07.10.2021 – 14:02

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Peine (ots)

Bei einem Einkauf wurde eine Rentnerin bestohlen.

Vechelde, Bodelschwinghstraße, Lebensmittelmarkt, 06.10.2021, 12:15-12:45 Uhr.

Eine 74-jährige Rentnerin hielt sich zur Tatzeit in dem Lebensmittelmarkt auf.

Ein unbekannter Mann und möglicher Täter habe die Frau um Hilfe gebeten. In diesem Gespräch habe er die Frau aufgefordert, ihm einen bestimmten Artikel aus dem Sortiment des Marktes zu übergeben. In einem unbemerkten Moment muss es zu dem Diebstahl der Geldbörse gekommen sein, welche sich zur Tatzeit in der Handtasche der Frau befunden hatte.

Die Geschädigte kann den möglichen Täter wie folgt beschreiben: Ca. 50 Jahre, relativ klein gewachsen, normale Figur, trug keinen Bart. Angaben zur Bekleidung können nicht gemacht werden.

Der Schaden beträgt ca. 120 Euro.

Die Polizei möchte sie sensibilisieren. Lassen sie sich auch während eines Einkaufes nicht ablenken und lassen sich nicht in Gespräche verwickeln, ohne auf ihre Wertsachen zu achten. Insbesondere lassen sie ihre Wertsachen nicht unbeaufsichtigt in einem Einkaufswagen stehen bzw. lassen diese nicht frei zugänglich über ihrer Schulter hängen. Sie "laden" hierdurch Täter zu einem möglichen Diebstahl ein. Sollte es dennoch zu einem Diebstahl gekommen sein, informieren sie bitte unverzüglich die Polizei und erstatten eine Anzeige.

Durch eine fingierte E-Mail entstand ein hoher Schaden.

Edemissen, 30.09.2021-04.10.2021.

Im Tatzeitraum habe eine 57-jährige Geschädigte eine Mail ihres vermeintlichen Geldinstitutes erhalten. In dieser sogenannten Pishing-Mail wurde sie zur Eingabe ihrer Telefonnummer aufgefordert, um im weiteren Verlauf mit ihrem zuständigen Kundenberater verbunden zu werden. Auf diese und auch bei anderer Vorgehensweisen versuchen die Täter stets, an ihre persönlichen Daten zu gelangen.

Bei der Geschädigten wurden in der Folgezeit Beträge in hoher vierstelliger Höhe von ihrem Konto abgebucht.

Oftmals wirken diese Mails und auch die von den Tätern erstellte Internetseite sehr professionell. Daher möchten wir sie für diese Form der Kriminalität äußerst sensibilisieren. Seien sie stets wachsam und vertrauen sie nicht jeder Mail, die für sie echt und authentisch wirkt.

Klicken sie insbesondere nicht auf angehängte Dateien oder Links und geben keine persönlichen Daten an. Über die Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention und unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/ erhalten sie wertvolle Tipps und Ratschläge, um nicht Opfer einer Straftat zu werden.

In jedem Fall bitten wir sie um eine schnelle Anzeigenerstattung bei ihrer Polizei.

Fahrer verletzte jüngeren Radfahrer und flüchtete von der Unfallstelle.

Vechelde, Köchinger Straße in Fahrtrichtung Ortsausgang, 06.10.2021, 16:20 Uhr.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein 71-jähriger Fahrer eines Pkw ein vor ihm fahrenden 13-jährigen Radfahrer touchiert hatte, welcher daraufhin stürzte und sich hierbei leichte Verletzungen zugezogen hatte. Der Verursacher habe sich nicht weiter um den verletzten Jungen gekümmert und offensichtlich unbeirrt seine Fahrt fortgesetzt. Dank eines Zeugenhinweises konnte der Verursacher ermittelt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mindestens 200 Euro. Die Polizei veranlasste eine Prüfung der Fahrtüchtigkeit des Mannes.

Verletztes Kind musste im örtlichen Krankenhaus versorgt werden.

Peine, Stederdorf, Hesebergweg, 06.10.2021, 17:00 Uhr.

Nach bisherigen Ermittlungen sei die 19-jährige Fahrerin eines Pkw auf dem Hesebergweg in Richtung Stederdorf gefahren. Die Fahrerin habe sich entschieden, nach links auf einen Anwohnerparkplatz zu fahren. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit der 12-jährigen Radfahrerin. Die Polizei ermittelt derzeit die Ursache des Zusammenstoßes.

Nach dem Unfall habe sich die Fahrerin sofort um das verletzte Kind gekümmert und die Rettungskräfte alarmiert.

Das Mädchen erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen, die im örtlichen Krankenhaus versorgt wurden. Nach ersten Einschätzungen entstand ein Schaden von ca. 800 Euro.



07.10.2021 – 14:07

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Salzgitter (ots)

"Wucherpreise bei angebotenen Steinreinigungen in Salzgitter"

Im Bereich der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel ist es zuletzt in mehreren Fällen zu Reinigungen von Höfen und Terrassen gekommen, bei denen ein deutlich überhöhter Preis in bar verlangt wurde.

Zuvor fanden die Geschädigten einen aufwändig gestalteten Din A4 Flyer in ihrem Briefkasten oder eine Annonce in einer örtlichen Zeitung, wo mit großzügigen Rabatten und Reinigungen rund ums Haus, insbesondere Stein- und Pflasterreinigungen, geworben wurde.

Kaum angerufen, trafen die Täter nur wenig später bei den Geschädigten ein und begannen sofort mit der Arbeit.

Die Geschädigten im meist fortgeschrittenen Alter zahlten im Anschluss mehrere tausend Euro in bar, ohne eine Rechnung zu erhalten.

Die Polizei warnt eindringlich davor, derartige dem Anschein nach unseriöse Angebote ungeprüft in Anspruch zu nehmen. Es wird empfohlen, sich Vergleichsangebote mehrerer Firmen einzuholen.

Im Zweifel wenden sie sich bitte an ihre örtliche Polizeidienststelle.



07.10.2021 – 14:46

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 07.10.2021.
Peine (ots)

Unfallverursacher flüchtete und ließ Minderjährige verletzt zurück.

Ilsede, Langerhornsweg, von Klein Ilsede nach Groß Ilsede, 06.10.2021, 12:15 Uhr.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei und eine durchgeführte Zeugenvernehmung ergab, dass eine 16-jährige Schülerin mit ihrem Rad den Feldweg zwischen den Ortschaften befahren hatte.

Nachdem die junge Frau bereits mehrere hundert Meter in dem Feldweg zurückgelegt hatte, bemerkte sie, dass von vorne aus Richtung Groß Ilsede ein Fahrzeug mit offensichtlich gleich bleibender Geschwindigkeit angefahren kam.

Da der Fahrer keinerlei Anstalten gemacht hatte, seine Geschwindigkeit zu reduzieren, sei die Radfahrerin auf den mit Schottersteinen befüllten Seitenstreifen gefahren und ist hier zu Fall gekommen. Hierbei zog sich die Jugendliche leichte Verletzungen an den Armen und Beinen zu. Der Fahrer habe sich im Anschluss nicht um die gestürzte minderjährige Jugendliche gekümmert und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Fahrrad wurde beschädigt.

Das flüchtige Fahrzeug kann wie folgt beschrieben werden:

Älterer weißer Kleintransporter mit einer Ladefläche. An der Fahrerseite konnte man eine grüne Schrift mit der Buchstabenfolge ECO erkennen. Am Dach waren zwei orangefarbene Leuchten an einem grünen Gestänge montiert.

Der Fahrer wird wie folgt beschrieben:

Männliche Person, ca. 40 - 50 Jahre, kurze dunkle Haare, trug einen 3-Tage-Bart.

Ein im Fahrzeug befindlicher Beifahrer wird mit ca. Anfang 20 Jahre alt beschrieben.

Die Polizei ist auf Zeugenhinweise angewiesen. Bitte melden sie sich bei den Beamten der Polizei Ilsede unter der Telefonnummer 05172/370750.



08.10.2021 – 09:57

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel für den Bereich Peine vom 08.10.2021:
Peine (ots)

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer

Am 07.10.2021 um 14:20 Uhr ereignete sich an der Kreuzung "Hollandsmühle" und "Im Großen Felde" ein Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Auto. Dabei hat der 57-jährige Fahrradfahrer den vorfahrtberechtigten Skoda eines 19-jährigen Peiners übersehen. Bei der anschließenden Kollision erlitt der Radfahrer schwere, nicht lebensbedrohliche Verletzungen am Kopf. Der PKW Fahrer bleibt unverletzt. Sowohl am Fahrrad als auch am Auto entsteht Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3000 Euro. Möglicherweise schlimmere Folgen der Verletzung konnten verhindert werden, da durch weitere Verkehrsteilnehmer noch an der Unfallstelle sehr gute Erste Hilfe geleistet wurde. Der verletzte Radfahrer wurde durch einen Ersthelfer bis zum Eintreffen eines alarmierten Rettungswagens betreut und behandelt.

Diebstahl von 2,5 Tonnen Stromkabel

Über einen möglicherweise längeren Zeitraum sind auf dem Gelände des Peiner Stahlwerks Hochstromkabel entwendet worden. Am Morgen des 07.10.2021 ist Mitarbeitern der Peiner Träger aufgefallen, dass mehrere Stromkabel von einem Lagerplatz auf dem Werksgelände fehlen würden. Dabei handele es sich um rund 10 Meter lange Kabelabschnitte. Da für Transport und Verladung der mehrere Tonnen schweren Stücke schweres Gerät benötigt wird, ist anzunehmen, dass die unbekannten Täter sowohl einen LKW als auch einen Kran zur Verladung genutzt haben müssen. Die Schadenssumme wird mit rund 30.000 Euro angegeben.



08.10.2021 – 12:16

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 08.10.2021.
Wolfenbüttel (ots)

Sachbeschädigung an Pkw.

Wolfenbüttel, Weberstraße, 06.10.2021, 18:30 Uhr-07.10.2021, 07:30 Uhr.

Unbekannte Täter beschädigten den am Fahrbahnrand abgestellten Pkw. Insbesondere wurden der Frontscheinwerfer und die Motorhaube des Fahrzeuges zerkratzt. Es entstand ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Zeugenhinweise sind bitte an die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/9330 zu richten.

Fahrer eines Pkw verstieß mehrfach gegen Vorschriften.

Wolfenbüttel, Ahlum, Wolfenbütteler Straße, 08.10.2021, 01:30 Uhr.

Ein 27-jähriger Fahrer eines Pkw konnten von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Die Beamten ermittelten, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem machte er gegenüber der Polizei falsche Angaben zu seiner Person an.

Ergänzend konnten bei dem Fahrer Anhaltspunkte festgestellt werden, die auf einen Drogenkonsum deuteten. Bei einem im Anschluss durchgeführten Drogenvortest konnten diese Anhaltspunkte bestätigt werden. Die Polizei veranlasste daraufhin die Entnahme einer Blutprobe und untersagte dem Mann die Weiterfahrt.



08.10.2021 – 12:21

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 08.10.2021.
Salzgitter (ots)

Täter drangen in einen Geräteschuppen ein.

Salzgitter, Lebenstedt, Erich-Ollenhauer-Straße, 07.10.2021, 16:30 Uhr.

Unbekannte Täter verschafften sich einen gewaltsamen Zugang in einen Geräteschuppen und entwendeten im Tatverlauf diverse Werkzeuge und Zubehör. Es entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen.

Täter drangen in Wohnhäuser ein.

Baddeckenstedt, Hopfenberg, 04.10.2021, 08:00 Uhr-08.10.2021, 03:00 Uhr. Schadenshöhe 2.000 Euro.

Salzgitter, Lebenstedt, Hubertusstraße, 02.10.2021- 07.10.2021, 17:30 Uhr. Schadenshöhe derzeit offen.

Die unbekannten Täter verschafften sich einen gewaltsamen Zugang in die Häuser mittels Aufhebeln/Aufbrechen der Fenster. Hierbei erbeuteten sie Schmuck. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 entgegen.

Falsche Polizeibeamte kontaktieren Seniorin.

Salzgitter, Erzbahnstraße, 07.10.2021, 13:00 Uhr.

Erneut kam es zu einem Anruf eines angeblichen Polizeibeamten gegenüber einer Seniorin.

In diesem Telefonat teilte der "falsche" Beamte mit, dass die Frau entweder selbst Geld von ihrem Konto abholen solle oder dies von einem Polizeibeamten erledigt werden könnte. Als Grund für die Maßnahme sei genannt worden, dass ein Nachbar von ihr überfallen wurde und somit ihr Geld gesichert werden müsste.

Es kam zu keinem weiteren Anruf und es entstand auch kein Vermögensschaden.

Bitte seien sie in jedem Fall sensibel und aufmerksam, wenn sie solche Anrufe von angeblichen Beamten erhalten. Polizeibeamte werden sich niemals nach ihren Vermögensverhältnissen telefonisch erkundigen und sie auffordern, Bargeld von ihrem Konto abzuheben. In jedem Fall können sie sich immer Rat und Hilfe von ihrer Polizei holen.



09.10.2021 – 09:13

POL-SZ: Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter Lebenstedt und Thiede Fr., 08.10.21 - Sa., 09.10.21, 09:00 Uhr
Salzgitter-Lebenstedt (ots)

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Salzgitter-Lebenstedt, Gustav-Hagemann-Straße, Fr., 08.10., 14:20 Uhr

Am 08.10. gegen 14:20 Uhr wird durch eine Funkstreifenbesatzung ein 25-jähriger Pkw-Führer angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Salzgitter-Engelnstedt, Peiner Straße, Sa., 09.10., 01:00 Uhr

Am 09.10. gegen 01:00 Uhr wird durch eine Funkstreifenbesatzung ein 44-jähriger Pkw-Führer kontrolliert, welcher den eingesetzten Beamten zuvor durch seine Fahrweise aufgefallen war. Im Rahmen der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Pkw-Führer stark alkoholisiert ist. Eine Blutentnahme wird durch die eingesetzten Beamten angeordnet.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Salzgitter-Lebenstedt, Neißestraße, Fr., 08.10., 13:55 Uhr

Am 08.10. gegen 13:55 Uhr kollidiert ein Pkw auf der Neißestraße mit einem an rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Am geparkten Pkw entsteht hoher Sachschaden. Ebenso wahrscheinlich am verursachenden Pkw. Dieser entfernt sich nach dem Unfall jedoch unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise an die PI Salzgitter-Peine/Wolfenbüttel (05341/18970).



09.10.2021 – 09:17

POL-SZ: Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter
Peine

Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariates Salzgitter-Bad vom 08.10.- 09.10.2021, 09:00 Uhr
Salzgitter-Bad (ots)

Verkehrsunfallflucht

Ort:  38259 Salzgitter- Bad, Heinrich-von-Stephan-Straße 61
Zeit:  08.10.2021 / 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr
Am Freitagmittag streift ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw und beschädigt hierbei den linken Außenspiegel des Fahrzeuges. Der Verursacher entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden.

Sachbeschädigung eines Pkw

Ort:                38259 Salzgitter-Bad, Siegfriedstraße
Zeit:               07.10.2021 / 15:00 Uhr bis 08.10.2021 / 15:00 Uhr
Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagnachmittag wurde ein geparkter Pkw (roter Opel Corsa) von unbekannten Tätern beschädigt. Bei den Schäden handelt es sich um diverse Lackkratzer im Bereich der Fahrertür. Diese wurden vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht. Der Schaden wird auf ca. 300,- Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden.



09.10.2021 – 16:04

POL-SZ: Mehrfacher versuchter Betrug am Telefon durch angeblich Microsoft-Mitarbeitende
Wolfenbüttel (ots)

Tatort : Stadt Wolfenbüttel

Tatzeit : Samstag, 09.10.2021, 09.15 Uhr

Am Samstagmorgen meldet sich die 72-jährige Geschädigte bei der Polizei und teilt mit, dass sie einen Anruf von einem Microsoft-Mitarbeiter erhalten habe. Da sie bereits durch eine Pressemitteilung der Polizei gewarnt war, habe sie einen Betrugsversuch vermutet und das Gespräch sofort beendet, ohne den Anrufer weiter anzuhören. In den letzten Tagen hatten weitere Geschädigte aus dem Landkreis Wolfenbüttel bei der Polizei Betrugsversuche mit dieser häufig genutzten Masche gemeldet. Microsoft führt nach eigenen Angaben keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Sollten sie also den unaufgeforderten Anruf eines Microsoft-Mitarbeitenden erhalten, handelt es sich mit Sicherheit um einen Fall des sogenannten Callcenterbetruges, der auch in anderen Formen auftreten kann. Geben sie am Telefon niemals Auskunft über persönliche und finanzielle Verhältnisse und lassen sie sich nicht unter Druck setzen. Sollten sie unsicher sein, beenden sie das Gespräch und nehmen sie Kontakt zur Polizei auf!



10.10.2021 – 07:37

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF für den Bereich SZ-Lebenstedt vom 10.10.2021
Salzgitter (ots)

Erneuter Pkw-Diebstahl

Salzgitter, Hirschgraben, 07.10.2021, 17:00 Uhr - 09.10.2021, 11:00 Uhr

Erneut wurde im Stadtgebiet von Salzgitter im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagvormittag ein Pkw entwendet. Wieder haben es unbekannte Täter auf einen Mazda CX 5 abgesehen. Der braune Pkw war zuvor am Fahrbahnrand vor dem Wohnhaus im Hirschgraben abgestellt worden. Auch hier ist die Art und Weise der Entwendung unbekannt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 15.000 Euro.

Hinweise zum Fahrzeug, den Tätern und der Tatausführung nimmt die Polizei Salzgitter unter der Rufnummer 05341/18970 entgegen.

Alkoholisierter Fahrzeugführer verursacht Unfall

Salzgitter, Pappelweg, 09.10.2021, 19:35 Uhr

Beim Befahren des Pappelweges stieß ein 22-jähriger Fahrer eines Hyundai I20 gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in Höhe Ütschenkamp abgestellten VW Passat. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 2,07 Promille. Zudem war dieser nicht im Besitz eines Führerscheins und nutzte den Pkw ohne das Wissen des Fahrzeughalters. Bei dem Verursacher wurde eine Blutentnahme durchgeführt und mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 400,- Euro.



10.10.2021 – 09:55

POL-SZ: Pressemeldung Polizeikommissariat Peine vom Sonntag, dem 10.10.2021
Peine (ots)

Gefährliche Körperverletzung

Samstag, 09.10.2021, 03:30 Uhr

31241 Ilsede, Berliner Straße

Am frühen Samstagmorgen war ein 23-jähriger Ilseder fußläufig im Bereich Berliner Straße in Klein Ilsede unterwegs. An der Kreuzung des Heideweges begegneten ihm drei männliche Personen, die ihn unvermittelt angriffen und mehrere Schläge ins Gesicht versetzten. Anschließend entfernten sich die Personen vom Tatort. Bei den Tätern solle es sich um Heranwachsende mit dunkler Kleidung gehandelt haben. Das Opfer wurde durch den Angriff leicht verletzt. Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ilsede unter der Telefonnummer 05172 / 370 750 zu melden.

Diebstahl

Samstag, 09.10.2021, 10:40 Uhr 31224 Peine, Senator-Voges-Straße

Ein unbekannter Täter sprach am Samstagmorgen eine 85-jährige Frau aus Peine auf dem Gehweg der Senator-Voges-Straße an. Zunächst wurde die Seniorin derart in ein Gespräch verwickelt, dass sie abgelenkt war und nicht bemerkte, wie der Täter an Arm und Hand getragenen Schmuck entwendete. Der Täter entfernte sich anschließend in Richtung des Hagenmarktes. Der Täter wird als osteuropäisch aussehend. Er soll mit einer dunklen Jacke, vermutlich Lederjacke, und einer "Schiebermütze" bekleidet gewesen sein. Eine derzeit unbekannte Passantin soll Zeugin des Vorfalls geworden sein. Die Passantin sowie etwaige andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171 / 99 90 zu melden.

Sachbeschädigung

Samstag, 09.10.2021, 16:00 - 17:00 Uhr

31246 Ilsede, Ilseder Weg

Am Samstagnachmittag wurde durch unbekannte Täter die Glaswand einer Bushaltestelle am Ilseder Weg in Oberg mutmaßlich mit einem Naturstein eingeschlagen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Es wurde ein Strafverfahren gegen unbekannt eingeleitet.

Verkehrsunfall

Sonntag, 10.10.2021, 00:45 Uhr 31228 Peine, Sundernweg

In der Nacht zu Sonntag befuhr ein 33-jähriger Peiner mit seinem Skoda den Sundernweg in Eixe. Dabei kam es im Vorbeifahren zum Zusammenstoß mit einem am Straßenrand geparkten VW Passat. Im Anschluss waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt.



10.10.2021 – 10:33

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 10. Oktober 2021
Wolfenbüttel (ots)

Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 10. Oktober 2021:

Brand eines Pkw

Tatort: Fümmelse, Kolonie

Tatzeit: Samstag, 09.10.2021, 16:50 Uhr

Am Samstagnachmittag kommt es in Fümmelse, aus z.Z. unbekannter Ursache, zu einem Pkw-Brand. Der Pkw wird durch das Feuer zerstört. Der Tatort wurde an Spezialisten der Polizeiinspektion übergeben, um die Brandursache herauszufinden. Die Ermittlungen dauern an.

Sachbeschädigung an Pkw durch Klebstoff

Tatort: Schladen, Jahnstraße

Tatzeit: Freitag bis Samstag, 08./09.10.2021, 18:00 Uhr - 11:00 Uhr

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wird durch einen z.Z. unbekannten Täter ein geparkter Pkw mit Flüssigkleber übergossen. Durch den Kleber entstanden an dem Pkw erhebliche Beschädigungen. Durch die eingesetzten Beamten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Diebstahl einer Geldbörse

Tatort: Schladen, Hermann-Müller-Straße

Tatzeit: Samstag, 09.10.2021, 11:00 Uhr - 11:30 Uhr

In einem Schladener Lebensmittelgeschäft wurde durch einen unbekannten Täter einer 73-jährigen ein Einkaufsbeutel mit einer Geldbörse und diversen Dokumenten entwendet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Durch die eingesetzten Beamten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.



11.10.2021 – 11:30

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 11.10.2021.
Salzgitter (ots)

Täter verschafften sich einen gewaltsamen Zugang in einen Transporter.

Salzgitter, Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, 09.10.2021, 18:00 Uhr-10.10.2021, 15:00 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatten sich die Täter einen widerrechtlichen Zugang in einen am Straßenrand abgestellten Transporter verschafft. Nach dem Öffnen der Schiebetür des Fahrzeuges konnten die Täter zahlreiche elektrische Werkzeuge entwenden und verursachten hierdurch einen Schaden von ca. 2.400 Euro.

Zeugen, denen auffällige Personen an dem grünen Transporter aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 in Verbindung zu setzen.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Salzgitter, Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, 10.10.2021, 12:15 Uhr.

Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte ein in Brand gesetzter Behälter mit Laub und Papier rechtzeitig gelöscht werden, noch bevor die Flammen Teile eines überbauten Innenhofes angreifen konnten. Durch die Brandentwicklung entstand ein Schaden an der Mülltonne. Die Polizei ermittelt die Schadenshöhe.

Täter verschafften sich einen widerrechtlichen Zugang in einen Schulkomplex.

Salzgitter, Lebenstedt, An der Windmühle, 08.10.2021, 16:00 Uhr-10.10.2021, 15:00 Uhr.

Die unbekannten Täter gelangten nach Zerstören/Beschädigung von Fensterelementen in den Schulkomplex. Die Polizei ermittelt die Schadenshöhe und klärt die Frage, ob Gegenstände entwendet wurden. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 zu wenden.



11.10.2021 – 14:15

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 11.10.2021

Wolfenbüttel (ots)

Polizei fahndet nach vermisster Frau (s.Foto).

Cremlingen, 09.10.2021, ab ca. 11:20 Uhr.

Die Polizei in Wolfenbüttel fahndet nach einer seit dem 09.10.2021 als vermisst gemeldeten Frau aus Cremlingen.

Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich die Frau auf Grund einer psychischen Erkrankung in einer Gefahrenlage befindet und auf ärztliche Hilfe angewiesen sein könnte. Die vermisste Person wurde letztmalig in der Ortschaft Gardessen gesehen und kann wie folgt beschrieben werden:

Ca. 168 cm, kräftige Statur, langes brünettes Haar, trug eine graue Jacke mit diagonalem Reißverschluss und vermutlich weiße Turnschuhe. Das Alter der Frau wird auf 50-55 Jahre geschätzt.

Die Polizei setzte bei der Fahndung neben mehreren Streifenwagen auch den Polizeihubschrauber sowie einen sogenannten "Mantrailerhund" ein.

Wir bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Frau. Wenn Sie die Frau gesehen haben, eine Aussage zum Aufenthaltsort der Frau machen können bzw. sonstige Angaben zu der Person gegenüber der Polizei abgeben möchten, werden Sie gebeten, sich mit den Beamten der Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/9330 in Verbindung zu setzen.



12.10.2021 – 06:48

POL-SZ: Schwerer Raub auf Lieferfahrer in Peine -Zeugenaufruf-
Peine (ots)

Am Vormittag des 11.10.2021 gegen 11:00 Uhr wurde der 23-jährige Fahrer eines Lieferwagens Opfer eines Überfalls. Der Mann hielt zum Pausieren an der B 65 zwischen Peine und Dungelbeck kurz hinter dem Mittellandkanal in einem Feldweg an. Als er sich an seinem weißen Transporter aufhielt trat ein bislang unbekannter Täter an ihn heran und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe.

Weitere Täter haben in der Zwischenzeit die Ladung des Lieferwagens, Zigaretten und Tabak, in ein anders Fahrzeug umgeladen. Da das Opfer die ganze Zeit gezwungen wurde sich an sein eigenes Fahrzeug zu lehnen, können die Täter kaum beschrieben werden. Bei dem Fahrzeug der Täter könnte es sich ebenfalls um einen weißen Transporter handeln. Die genaue Schadenssumme ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ermittelt.

Da die B65 zu dieser Zeit stark befahren ist, dürften viele Verkehrsteilnehmer an der Örtlichkeit vorbeigefahren sein. Wer hat den weißen Transporter des Opfers gegen 11:00 Uhr oder kurz danach an der B65 vor Dungelbeck stehen sehen? Wer hat in diesem Bereich andere, auffällige Fahrzeuge oder Personen beobachtet? Hat jemand das Umladen von Waren an diesem Feldweg bemerkt. Da bislang nur wenig zu den Tätern bekannt ist, bittet die Polizei darum Beobachtungen; die im Zusammenhang mit diesem Überfall stehen könnten, zu melden.

Hinweise können telefonisch an die Polizei Peine unter 05171-9990 gemeldet werden. Alternativ auch per E-Mail an af2@pk-peine.polizei.niedersachsen.de



12.10.2021 – 07:40

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter Peine Wolfenbüttel für den Bereich Peine vom 12.10.2021:
Peine (ots)

Taschendiebstahl beim Einkaufen

Einem 68-jährigen Peiner ist während seines Einkaufs im "ALDI"-Markt in der Vöhrumer Straße seine Geldbörse gestohlen worden. Gegen 12:00 Uhr am 11.10.2021 musste der Geschädigte feststellen, dass sein Portemonnaie mitsamt Bargeld, Kreditkarten und Ausweis gestohlen worden sei. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei einige Hinweise und Tipps, um Taschendiebstähle zu erschweren:

   - Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: 
Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach 
der Beute.
   - Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in 
verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst 
dicht am Körper.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der 
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.



12.10.2021 – 10:21

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 12.10.2021.
Salzgitter (ots)

Täter drangen in ein Restaurant ein.

Salzgitter, Lebenstedt, Wehrstraße, Restaurant, 10.10.2021, 23:00 Uhr-11.10.2021, 06:30 Uhr.

Mittels eines Hebelwerkzeuges verschafften sich die unbekannten Täter einen gewaltsamen Zugang durch ein Fenster und konnten auf diese Weise in die Räume des Restaurants gelangen. Im Tatverlauf erbeuteten sie aus dem Restaurant Bargeld sowie elektronische Geräte. Es entstand ein Schaden von mindestens 700 Euro.

Einen Einbruchsversuch hatte es zudem in der Zeit vom 09.10.2021, 12:30 Uhr -11.10.2021, 04:30 Uhr gegeben.

In Salzgitter-Bad, Kattowitzer Platz, hatten unbekannte Täter versucht, eine Haupteingangstür eines Geschäftes aufzuhebeln. Das Vorhaben misslang jedoch. Die entstandene Schadenshöhe wird noch ermittelt.

Zeugenhinweise für die Tatörtlichkeit "Wehrstraße" werden an die Polizei Salzgitter unter der Rufnummer 05341/18970 erbeten. Für den Bereich des Tatortes "Kattowitzer Platz" nimmt die Polizei Salzgitter Bad unter der Telefonnummer 05341/8250 ihre Hinweise entgegen.

Täter drangen in ein Wohnhaus ein.

Baddeckenstedt, Zur Rast, 12.10.2021, 00:20 Uhr.

Die Täter verschafften sich über die auf Kipp stehende Terrassentür einen widerrechtlichen Zugang in das Wohnhaus. Die Täter wurden bei ihrem Vorhaben durch Berechtigte gestört und verließen fluchtartig das Haus. Der entstandene Schaden ist nur sehr gering.

Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang sensibilisieren. Für einen Täter bedeutet ein auf Kipp stehendes Fenster immer eine "Einladung" zu einem Einbruch. Denn das auf Kipp stehende Fenster bedeutet für den Täter ein "offenes Fenster". Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel, vertreten durch den Leiter Michael Scharf, berät Sie kostenlos zum Thema Einbruchschutz. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter der Rufnummer 05341/1897109.

Täter entwendeten abgestellten Lkw.

Salzgitter, Lebenstedt, Albert-Schweitzer-Straße, 10.10.2021, 19:30 Uhr-11.10.2021, 06:00 Uhr.

Ein am Fahrbahnrand der Albert-Schweitzer-Straße abgestellter Lkw MAN wurde von derzeit unbekannten Tätern offensichtlich entwendet. Angaben zum Tatgeschehen kann die Polizei derzeit nicht machen. Nach bisherigem Ermittlungsstand war das Fahrzeug mit Einrichtungsgegenständen beladen. Es entstand ein Schaden von ca. 55.000 Euro.

Zeugenhinweise sind bitte an die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/18970 zu richten.

Täter zerstörten Fensterscheiben.

Salzgitter, Lebenstedt, Chemnitzer Straße, 08.10.2021, 18:00 Uhr-11.10.2021, 06:00 Uhr.

Unbekannte Täter hatten zwei Fensterscheiben am Kundeneingang des Jobcenters offensichtlich vorsätzlich zerstört und hierdurch einen Schaden von mindestens 2.000 Euro verursacht.

Die Polizei Salzgitter erbittet unter der Telefonnummer 05341/18970 Zeugenhinweise.



12.10.2021 – 10:23

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 12.10.2021.
Wolfenbüttel (ots)

Täter erbeuteten Kettensägen.

Werlaburgdorf, Krumme Straße, 06.10.2021, 15:30 Uhr-10.10.2021, 10:00 Uhr.

Die unbekannten Täter hatten sich einen widerrechtlichen Zugang in eine offensichtlich unverschlossene Scheune verschafft und aus dem Inneren zwei Kettensägen entwendet. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 1.200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/9330 entgegen.



13.10.2021 – 08:49

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 13.10.2021.
Salzgitter (ots)

Fahrer verstieß gegen mehrere Vorschriften.

Salzgitter, Lebenstedt, Neißestraße, 11.10.2021, 20:15 Uhr.

Der 28-jährige Fahrer eines Pkw steht im Verdacht, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, den Pkw genutzt zu haben. Da das Fahrzeug zudem ohne eine gültige Haftpflichtversicherung geführt wurde, untersagten die Beamten dem Mann die Weiterfahrt. Die Beamten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren ein.

Eine verletzte Fahrerin und hohe Schadenshöhe nach Verkehrsunfall.

Salzgitter, Kattowitzer Straße/Willy-Brandt-Straße, 12.10.2021, 18:45 Uhr.

Ein 21-jähriger Fahrer eines Pkw beachtete beim Linksabbiegen und nach bisherigem Ermittlungsstand nicht die Vorfahrt der entgegenkommenden bevorrechtigten 41-jährigen Fahrerin. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Pkw. Die 41-jährige Fahrerin musste mit Verletzungen in das örtliche Klinikum gefahren werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 13.000 Euro.



13.10.2021 – 09:20

POL-SZ: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall
Peine (ots)

Bereits am 05.10.2021 ereignete sich gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Peiner Straße in Stederdorf. Bei diesem Unfall wurden die beiden beteiligten Autofahrerinnen leicht verletzt. Da der Unfallhergang bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, bittet die Polizei Peine um Mithilfe möglicher Zeugen. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung Moorbeerenweg und Peiner Straße. Die Fahrerin eines roten Audi A3 befand sich auf der Peiner Straße und fuhr in Richtung Edemissen. Im Kreuzungsbereich kollidierte sie mit einem weißen VW Fox. Die Fahrerin des VW ist aus der Straße Moorbeerenweg gekommen und wollte nach links in Richtung Peine abbiegen. Die Unfallbeteiligten geben an, dass mehrere andere Fahrzeuge im Kreuzungsbereich gewesen seien. Diese möglichen Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Peine, 05171-9990, in Verbindung zu setzen.



13.10.2021 – 10:32

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Mittwoch, 13. Oktober 2021:
Wolfenbüttel (ots)

Wendessen: Auffahrunfall, ein Autofahrer leicht verletzt, hoher Sachschaden

Dienstag, 12.10.2021, gegen 14:10 Uhr

Am Dienstagmittag, gegen 14:10 Uhr, ereignete sich in Wendessen, Leipziger Allee, Bundesstraße 79, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt worden ist. Demnach befuhren ein 48-jähriger Autofahrer und ein 56-jähriger Fahrer eines Autos die Leipziger Allee in Fahrtrichtung Groß Denkte. Der vorausfahrende 48-jährige beabsichtigte nach links in die Dorfstraße abzubiegen und musste verkehrsbedingt abbremsen. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne bemerkte der nachfolgende 56-Jährige das haltende Auto zu spät und fuhr auf. Durch die Kollision verletzte sich der 48-Jährige leicht. An den Autos entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von zirka 10000 Euro. Ein Auto musste abgeschleppt werden.



13.10.2021 – 13:56

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Mittwoch, 13. Oktober 2021:
Wolfenbüttel (ots)

Die Polizei Wolfenbüttel lädt ein:

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und erfahrungsgemäß steigt gerade in dieser Jahreszeit oftmals die Anzahl der Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser.

Viele Einbrüche lassen sich durch verschiedenste Maßnahmen zur Sicherung der eigenen vier Wände wirkungsvoll verhindern.

Daher informiert am Samstagvormittag ein Team der Polizei interessierte Bürgerinnen und Bürger über vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der eigenen vier Wände.

Das Polizeiinfomobil befindet sich hierzu am Samstag, 13.10.2021, von 09:00 Uhr bis zirka 12:00 Uhr, in der Wolfenbütteler Fußgängerzone vor dem Bankhaus Seeliger.

Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos. Die Beamtinnen und Beamten des Präventionsteams freuen sich auf reges Interesse.


Irrtumer und Änderungen vorbehalten
Detlef Wipperfürth (www.funkfrequenzen01.de)
© 10/2021

Veröffentliche Textbeiträge: ots Originaltext: Polizei Salzgitter Digitale Pressemappe